Angst vor dem Zahnarzt? Wir helfen Ihnen.

Der große Durchbruch der Zahnmedizin mit all ihren Möglichkeiten geschah mit der Einführung der Lokalanästhesie. Mit der „örtlichen Betäubung“ war es endlich möglich, die im Grunde genommen extrem schmerzhaften Zahnbehandlungen weitestgehend schmerzlos durchzuführen. Endlich konnten Zähne schmerzlos gefüllt, Kronen schmerzarm präpariert oder Zähne extrahiert werden.

Heutzutage sind die Behandlungen allerdings wesentlich komplexer als früher. Während in vergangenen Tagen immer nur der einzelne Zahn behandelt wurde („wir machen eine Krone“, „wir machen eine Füllung“) konzentriert sich die moderne Zahnmedizin auf die „Wiedergesundung“ des gesamten Kauorganes. Es wird nicht mehr der einzelne Zahn, sondern das gesamte Zahnsystem behandelt.

Der Nutzen diesen Vorgehens ist, dass man seine Zähne bis ins hohe Alter behalten kann. (Parodontitis z.B. befällt immer alle Zähne. Es ist z.B. sehr ungewöhnlich, wenn nur ein Zahn tief zerstört ist, die anderen aber nichts haben sollen.)

Diese umfassende Vorgehensweise bedeutet allerdings auch ein anderes zahnmedizinisches Vorgehen. Wenn die notwendige Gesamtsanierung halbwegs unproblematisch in kurzer Zeit abgeschlossen sein soll, müssen möglichst viele Behandlungsmaßnahmen in einer Sitzung durchgeführt werden. Die Gesamtbehandlung sollte mit möglichst wenigen Terminen abgeschlossen sein. Damit können Behandlungen mehrere Stunden dauern. Bei solchen langen und anstrengenden Behandlungen reicht die örtliche Betäubung allein häufig
nicht mehr aus, um den Zahnarztstress zu reduzieren.

Analgosedierung – der Dämmerschlaf hilft.

Mit der „Analgosedierung“ ist es heutzutage möglich, Schmerzen und Stress komplett von Ihnen fern zu halten:

Zusätzlich zur Ausschaltung der Schmerzen (Analgesie) erfolgt eine Sedierung. Die Sedierung erfolgt zeitgleich mit der „Lokalanästhesie“ und hält einige Stunden an.

Die Analgosedierung führt zu einer vollkommene Entspannung. Unter Überwachung
der Herz-/ Kreislauf- und Atemfunktionen befindet man sich in einem entspannten
Dämmerzustand („Dämmerschlaf“). Die Analgosedierung ist keine Narkose:
Sie atmen selber und sind auch ansprechbar. Die zahnärztliche Behandlung kann
nun nicht nur schmerzfrei sondern auch stressfrei ablaufen.

Die Analgosedierung beinhaltet aber eine Einschränkung: man ist den ganzen
Tag nicht verkehrstüchtig (auch, wenn man sich so fühlt!). Auch bei gutem Wohl-
befinden kann man in keinem Fall am öffentlichen Verkehr teilnehmen. Um sicher
nach Hause zu gelangen, benötigten Sie eine Begleitperson.