Inlay – Onlay

Ein Inlay ist eine aus Keramik gebrannte oder aus Goldlegierungen gegossene Zahneinlagefüllung nach einem Abdruck des präparierten Zahndefekts. Das Inlay wird in den Hohlraum des Zahnes eingepasst und dann mit Kompositen oder Zement an der Zahnsubstanz befestigt.

„Inlays“ und „Onlays“ haben viel gemeinsam. „Onlays“ sind die große Variante von Inlays.

Vollkeramik-Inlays aus „IPS Empress“ eignen sich für mittelgroße und große Füllungen. Sie sind hervorragend verträglich und werden im „Säure-Ätzverfahren“ regelrecht mit dem Zahn vereinigt.

IPS Empress hat vor mehr als 15 Jahren die Verarbeitung von Keramik revolutioniert und dank der vielen Vorteile der leuzitverstärkten Glaskeramik und Passgenauigkeit haben sich Inlays aus IPS Empress als „Goldstandard“ etabliert.

Das IPS Empress Material ist eine äusserst homogene Keramik auf Leuzitbasis, die das Licht natürlich streut und für einen ausgewogenen Chamäleoneffekt sorgt. Es begeistert durch seine natürliche Transluzenz und die naturgetreue Erscheinung.

Gold-Inlays gelten immer noch als erstklassige Alternative zu Keramikinlays. Gute Verträglichkeit und hohe Haltbarkeit- bis 15 Jahre – sind die Merkmale, die diese vom Zahntechniker mit hoher Perfektion hergestellten und deshalb nicht billigen Werkstückchen auszeichnen. Sie eignen sich für alle Schäden, vorrangig für größere Kavitäten in hinteren Backenzähnen, wo das Aussehen keine so große Rolle spielt.